Jediismus in Deutschland

• Jediistische Gemeinschaften • Diskussionen zu Orden, Gemeinschaften und Aktivitäten



Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 49 Beiträge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 21.04.2017, 09:54 
Orden der neuen Republik <OrnR>
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2013, 16:18
Beiträge: 150
Qui-Ran Demera hat geschrieben:
Wer Interesse an uns und an allem drum herum hat, kann uns nun wieder finden und auch beitreten.


Naja, nicht jeder, ich habe ja eine Anfrage gestellt die nie beantwortet wurde - aber gut, ist halt so, keine Antwort ist ja auch eine.

Darf man dann als Interessierter erfahren, wie sich was nach wohin geändert hat, oder ist das auch eine Geheimsache?

Grüße

_________________
Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 21.04.2017, 16:57 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Der OOH ist für Neumitglieder nicht wieder eröffnet worden.
Wenn er das Gegenteil behauptet verspricht Qui Ran hier leider etwas, das er nicht halten kann.

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 21.04.2017, 18:45 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Ich find es so niedlich, dass Du immer alles zu wissen glaubst, Vrooktar.
Der Orden ist faktisch für Neumitglieder wieder offen und über die Anträge wird wieder abgestimmt.
Ich denke, es wäre sinnvoll, wenn Du die Aussagen darüber denen überlässt, die tatsächlich dort sind; Deine Infoquellen sind nicht mehr up to date, und es geht Dich auch - mit Verlaub - einen feuchten Kericht an.

Du bekommst Deine Antwort, Jondalar, keine Panik.

Ansonsten solltet ihr bitte auf das Thema des Threads achten, das ist hierzu die erste und letzte Antwort.
Danke.

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 21.04.2017, 18:50 
Orden der Jedi-Allianz <OdJA>
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 00:00
Beiträge: 89
Jetzt kriegt euch doch mal alle wieder ein ;) Das ist doch alles kein Grund so einen Ton anzuschlagen..


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 21.04.2017, 19:37 
Orden der Hoffnung <OOH>

Registriert: 25.10.2015, 20:09
Beiträge: 50
Also, sofort wurden Anträge ja noch nie bearbeitet, wie auch... Und mir wurde von einem der neuen Räte gesagt, dass man Neuaufnahmen schneller als Rückkehrer bearbeitet, was ja auch im Lichte der Vergangenheit durchaus Sinn macht. Und dem Mann (Owein, ihr wisst wer das ist!) vertraue ich felsenfest. Eine Lüge von Qui oder ein falsches Versprechen liegen hier also so nicht vor.

_________________
"Der Sinn des Lebens ist, dem Leben Sinn zu geben!"


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 21.04.2017, 19:41 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Danke Ryia und Ben. So isset.

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 21.04.2017, 20:41 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Zitat:
Ich denke, es wäre sinnvoll, wenn Du die Aussagen darüber denen überlässt, die tatsächlich dort sind; Deine Infoquellen sind nicht mehr up to date, und es geht Dich auch - mit Verlaub - einen feuchten Kericht an.


Es ist nicht wirklich so, dass ich es als meine Aufgabe betrachte über den OOH zu informieren, nur macht das die meiste Zeit außer mir eben niemand und das liegt in deiner eigenen Unaufmerksamkeit begründet.

Zumal, dass man hier überhaupt darüber informieren muss liegt wohl auch daran, dass eure eigene Seite solche Dinge nicht klarstellt.


Wenn du willst kannst du ja auch generell darüber informieren was mit dem Orden momentan los ist, wenn dir daran gelegen ist korrekte Aussagen darüber zu verbreiten.
Du kannst dich nicht im Deckmantel des Schweigens verstecken und dich dann begründet darüber beschweren, wenn unzutreffende Mutmaßungen kursieren.

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 22.04.2017, 13:34 
Orden der neuen Republik <OrnR>
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2013, 16:18
Beiträge: 150
Qui-Ran Demera hat geschrieben:
Du bekommst Deine Antwort, Jondalar, keine Panik.


Ah, ok, ich dachte das wäre inzwischen total im Sand verlaufen.

Nein, keine Panik, das Wort kenne ich gar nicht ;)

Grüße

_________________
Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 23.04.2017, 12:03 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Du hast offen die Behauptung(!) aufgestellt, dass ich etwas verspreche, das ich nicht halten könne.
Wenn Dir daran gelegen ist, Mutmaßungen zu vermeiden, dann hättest Du die Möglichkeit, nicht offen drauf los zu prüglen, sondern einfach mal per PM nach zu haken, aber das hätte nicht denselben Effekt, oder?

Die Infos kommen, sobald es einen von uns dazu formulierten Text gibt.

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 23.04.2017, 12:12 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Ich bin sicher dein Arzt hat die schweren Verwundungen die du von dieser "Prügelattacke" davongetragen hast fachmännisch behandeln können.

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 23.04.2017, 12:33 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
:roll:

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 24.04.2017, 08:54 
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 15:03
Beiträge: 27
Wohnort: Friesenheim
Hallo Vrooktar, hallo Qui-Ran,

das ihr zwei euch nicht leiden könnt wird einem beim durchlesen der verschiedenen Threads durchaus klar. Aber momentan trägt euer Austausch den Geruch einer Sumpfdotterblume. :? Ich weiss nicht, warum ihr euch so auf den Zeiger geht und es interessiert mich auch nicht wirklich. Was mich aber persönlich stört ist dieser Umgangston, der sich momentan in der Grauzone der Netikette bewegt. Ich hätte die Bitte das ihr euch etwas mäßigt, und sei es nur deshalb, das Neue die sich hier angemeldet haben nicht schon von vorn herein abgeschreckt werden.

Herzliche Grüße


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 24.04.2017, 10:41 
Orden der neuen Republik <OrnR>
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2013, 16:18
Beiträge: 150
Mag Aaral hat geschrieben:
Ich hätte die Bitte das ihr euch etwas mäßigt, und sei es nur deshalb, das Neue die sich hier angemeldet haben nicht schon von vorn herein abgeschreckt werden.


Obwohl ich ja beide ganz gut kenne und daher weiss, wer was wie gemeint hat, muss ich Dir in diesem Punkt zustimmen.

Von "aussen" betrachtet bekleckern wir uns mit solchen Sachen nicht gerade mit Ruhm - einige meiner früheren Posts mit eingeschlossen ;)

Grüße

_________________
Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 24.04.2017, 14:34 
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 15:03
Beiträge: 27
Wohnort: Friesenheim
Jondalar hat geschrieben:
Von "aussen" betrachtet bekleckern wir uns mit solchen Sachen nicht gerade mit Ruhm - einige meiner früheren Posts mit eingeschlossen ;)


Nicht falsch verstehen. Ich habe nichts gegen harte oder sehr direkte Worte, es kommt mir nur auf den Ton an.

Das zart besaitete Personen die direkte, harte Art von z.B. Vrooktar schon fast als Angriff auffassen können ist eine Sache - ich habe mich da am Anfang auch schwer getan - die Wahl der Worte und deren Zusammenstellung ist eine andere.

Herzliche Grüße


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 24.04.2017, 18:01 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Mag Aaral hat geschrieben:
Hallo Vrooktar, hallo Qui-Ran,

das ihr zwei euch nicht leiden könnt wird einem beim durchlesen der verschiedenen Threads durchaus klar. Aber momentan trägt euer Austausch den Geruch einer Sumpfdotterblume. :? Ich weiss nicht, warum ihr euch so auf den Zeiger geht und es interessiert mich auch nicht wirklich. Was mich aber persönlich stört ist dieser Umgangston, der sich momentan in der Grauzone der Netikette bewegt. Ich hätte die Bitte das ihr euch etwas mäßigt, und sei es nur deshalb, das Neue die sich hier angemeldet haben nicht schon von vorn herein abgeschreckt werden.

Herzliche Grüße

Momentan? Ich würde sagen: Immer.
Du hast Recht, Mag. Ich achte sehr gern auf meinen Ton, allerdings bin ich dann doch nicht gewillt, mir alles unkommentiert gefallen zu lassen, speziell, wenn es um Falschaussagen geht. Da Dich weiteres "nicht wirklich interessiert", kann ich nur sagen: Ich hoffe, Du verstehst das.

Liebe Grüße

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 24.04.2017, 18:58 
Orden der Jedi-Allianz <OdJA>
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 00:00
Beiträge: 89
Es muss sich ja keiner IRGENDWAS gefallen lassen, aber ich glaube Mag meint (und ich sehe das genauso), dass man so etwas auch anders schreiben kann. Ich bin es selber Leid und ziehe mich bei so einem Umgangston meist aus der Diskussion raus. Was es für eine Außenwirkung hat, wurde ja ohnehin schon angesprochen..

P.s. Mag, ich weiß, ich hab dir ewig nicht mehr zurück geschrieben :shock: Werde ich aber bald nachholen!!


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 24.04.2017, 21:34 
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 15:03
Beiträge: 27
Wohnort: Friesenheim
Qui-Ran Demera hat geschrieben:
Momentan? Ich würde sagen: Immer.
Du hast Recht, Mag. Ich achte sehr gern auf meinen Ton, allerdings bin ich dann doch nicht gewillt, mir alles unkommentiert gefallen zu lassen, speziell, wenn es um Falschaussagen geht. Da Dich weiteres "nicht wirklich interessiert", kann ich nur sagen: Ich hoffe, Du verstehst das.

Liebe Grüße


Gut, ich muss zugeben das es eigentlich die Wortwahl Vrooktars war, die mich letztenendes gestört hat. Obwohl sich Jondalar gemeldet hat und eure Aussagen, durch seine Erfahrungen mit euch relativieren wollte, finde ich es dennoch unangemessen hier Anspielungen auf einen Arzt o. ä. ins Spiel zu bringen.

Ich habe Niemandem den Mund verboten und werde das auch nicht tun, zumal mir das gar nicht zusteht. Ich finde nur, das eure Fehde gerade einem Höhepunkt zustrebt und deutlich an Härte zugenommen hat. Da ich einsehe, das die Situation mittlerweile ein Stadium erreicht hat, in welchem ein Gespräch zwischen euch nicht mehr hilfreich ist, stört es mich dennoch wenn das Niveau in der Erde eine Furche zieht.
Es ist mir bewusst, das in einem Forum die Wortwahl nicht immer das Gelbe vom Ei ist, wir sind alle nur Menschen und wir streben danach uns zu entwickeln, und bisher ist die allgemeine Kommunikation meist ja auch auf einem akzeptablen bis sehr angenehmen Niveau erfolgt.

Das mich eure 'Meinungsverschiedenheit' nicht interessiert stimmt nur in sofern, das die Ursache hierzu - für mich gesehen - in der Vergangenheit liegt und Schritte eingeleitet wurden um die problematischen Umstände zu verändern. Ich möchte Probleme in der Vergangenheit nicht ignorieren aber ihnen auch nicht mehr Wert als nötig zusprechen. Warum ihr Was mit in die Zukunft tragt ist eure Sache, aber vielleicht besteht die Möglichkeit aus der Vergangenheit zu lernen anstatt sie sich um die Ohren zu hauen.

Hier will ich mal eine Geschichte von MyMonk zitieren die mir hierzu einfällt:
Zitat:
Ein junger und ein alter Mönch laufen einen Pfad entlang. Sie kommen zu einem Fluss mit starker Strömung. Als sie sich bereit machen, ihn zu überqueren, sehen sie eine hübsche junge Frau, die nicht ans andere Ufer gelangt. Sie bemerkt die Mönche und bittet sie um Hilfe. Der alte Mönch nimmt sie auf die Schulter und trägt sie über den Fluss. Sie bedankt sich und geht ihrer Wege. Der junge Mönch ist sauer. So richtig sauer.

Stunden später ist er noch immer sauer. Der alte Mönch fragt ihn, was los ist. "Als Mönche ist es uns nicht erlaubt, junge Frauen anzufassen! Wie konntest Du sie über den Fluss tragen?". Der alte Mönch antwortet: "Ich hab die Frau vor Stunden am Ufer gelassen, aber wie’s aussieht, trägst Du sie noch immer mit Dir herum."


Herzliche Grüße


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 24.04.2017, 22:19 
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 15:03
Beiträge: 27
Wohnort: Friesenheim
@Qui-Ran: Ja, ich verstehe das man sich gegen falsche Aussagen wehrt.


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 24.04.2017, 23:57 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Mag Aaral hat geschrieben:
@Qui-Ran: Ja, ich verstehe das man sich gegen falsche Aussagen wehrt.


Und du befürwortest es, das mit dem Vergleich körperlicher Gewalt zu betiteln?
Dein Ernst?


Sieh dir die Geschichte des OOH an.
Die jüngeren Teile davon hast indirekt auch du erlebt.
Mich persönlich tangiert das noch am allerwenigsten, die entsprechenden kritischen Beiträge stammen in der Hauptsache eher aus der Feder von anderen, allen voran ehemaligen Mitgliedern.

Das ziehen lassen von vergangenem ist nicht das gleiche wie Ignoranz oder besser, sollte es nicht sein.


Ganz am Rande hat Qui Ran schon die Behauptung aufgestellt Ananya könne "einfach mal ungezwungen gucken kommen" als sie das eben noch nicht konnte. Ja da hat Qui Ran falsche Versprechungen gemacht, weil er eine zukünftige Kursänderung proklamiert hat auf die er formal überhaupt gar keinen Einfluss hat.
Dass ich ihm das einen Monat später vorgeworfen habe, nachdem es ihm zu seinem Glück offensichtlich doch gelungen ist die Meinung der richtigen Leute zu drehen ist ganz klar ein Fehler meinerseits.
Jetzt so zu tun als käme die Nummer aus dem Vakuum wäre aber auch nen Tick naiv.

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 25.04.2017, 00:44 
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 15:03
Beiträge: 27
Wohnort: Friesenheim
Vrooktar hat geschrieben:
Vrooktar
Mag Aaral hat geschrieben:
@Qui-Ran: Ja, ich verstehe das man sich gegen falsche Aussagen wehrt.


Und du befürwortest es, das mit dem Vergleich körperlicher Gewalt zu betiteln?
Dein Ernst?

Ich habe nirgendwo irgend etwas von körperlicher Gewalt geschrieben!
Wenn Du auf die Worte losprügeln bzw. wehren ansprichst, so habe ich die hier nie in einem körperlichen Zusammanhang gesehen.

Vrooktar hat geschrieben:
Sieh dir die Geschichte des OOH an.
Die jüngeren Teile davon hast indirekt auch du erlebt.
Mich persönlich tangiert das noch am allerwenigsten, die entsprechenden kritischen Beiträge stammen in der Hauptsache eher aus der Feder von anderen, allen voran ehemaligen Mitgliedern.

Sicher, ich habe die jüngsten Teile des OOH am Rande mitbekommen! Ich habe aber auch mitbekommen, das sich einige Mitglieder des OOH gegen die damals bestehende Situation aufgelehnt haben und, den ersten hoffnungsvollen Infos nach, das Ruder herumgerissen haben. Alles weitere wird die Zukunft zeigen. Wenn Qui-Ran einen nicht unwesentlichen Teil der Probleme verschuldet hat, hoffe ich das die neuen Räte des OOH dies berücksichtigen und entspechend handeln.

Vrooktar hat geschrieben:
Das ziehen lassen von vergangenem ist nicht das gleiche wie Ignoranz oder besser, sollte es nicht sein.

Da muss ich dir zustimmen, aus Ignoriertem haben noch die Wenigsten was gelernt oder bewegt.

Vrooktar hat geschrieben:
Post Scriptum: Ganz am Rande hat Qui Ran schon die Behauptung aufgestellt Ananya könne "einfach mal ungezwungen gucken kommen" als sie das eben noch nicht konnte. Ja da hat Qui Ran falsche Versprechungen gemacht, weil er eine zukünftige Kursänderung proklamiert hat auf die er formal überhaupt gar keinen Einfluss hat.
Dass ich ihm das später vorgeworfen habe, nachdem es ihm offensichtlich doch gelungen ist die Meinung der richtigen Leute zu drehen ist ganz klar ein Fehler meinerseits.
Jetzt so zu tun als käme die Nummer aus dem Vakuum wäre aber auch nen Tick naiv.

Habe nachgelesen, es ist richtig das Qui-Ran diese Aussage getätigt hat. Das der Vorwurf von dir zu spät kam, kann man jetzt als Fehler sehen oder nicht, mit dem passenden Kontext ist er auf alle Fälle richtig.

Letztlich geht es mir immer noch um den Umgangston.

Ich muss nochmals betonen, ich weiss nicht was euch gegenseitig so auf die Palme bringt damit ihr euch öffentlich solche Ohrfeigen verpasst. Wenn euch danach ist, könnt ihr mich ja mal per PN aufklären.

Herzliche Grüße


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 25.04.2017, 07:11 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Das einzige was mich bislang auch nur zu 3% auf die Palme gebracht hat ist die scheinbare Narrenfreiheit mit der manch einer Qui Ran begegnet.

Zitat:
finde ich es dennoch unangemessen hier Anspielungen auf einen Arzt o. ä. ins Spiel zu bringen


Den Kommentar kannst du unangemessen finden, weil er inhaltlich nichts beigetragen hat. Sich wegen jedem Funken Sarkasmus gleich ins Hemd zu machen finde ich persönlich unangemessen, aber das muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden.


Dass Qui Ran sich hier aber zum Opfer einer verbalen Prügelattacke hochstilisiert, wegen einer getätigten Falschaussage, die sofort korrigiert worden ist?

Das ist es was ich meine mit dem "Vergleich körperlicher Gewalt". Das ist es nämlich was Prügel ist.
Dass du ohne das anzusprechen Qui Ran in Schutz genommen hast, während du dich über eine Prise Sarkasmus beschwerst erweckt den Eindruck, dass du diese Verharmlosung von realer Gewalt "befürwortest".

Natürlich ist mir klar, dass du es in der Realität so nicht siehst.
Aber wundert es dich da wirklich, wenn man das Gefühl hat, dass hier jemand auf einem Auge blind ist?

Qui Ran begibt sich gerne in die Opferrolle und es bringt mich ehrlich gesagt mächtig zum Kopfschütteln, wenn immer wieder Leute naiv genug sind drauf reinzufallen.


Zitat:
Sicher, ich habe die jüngsten Teile des OOH am Rande mitbekommen! Ich habe aber auch mitbekommen, das sich einige Mitglieder des OOH gegen die damals bestehende Situation aufgelehnt haben und, den ersten hoffnungsvollen Infos nach, das Ruder herumgerissen haben. Alles weitere wird die Zukunft zeigen. Wenn Qui-Ran einen nicht unwesentlichen Teil der Probleme verschuldet hat, hoffe ich das die neuen Räte des OOH dies berücksichtigen und entspechend handeln.


Da gebe ich dir absolut Recht. Zum ersten Mal hat der OOH mal eine Chance was zu werden, auch wenn es scheinbar schon wieder untergraben wird.
Dennoch wäre es ziemlich verfehlt so zu tun als wäre das Qui Rans Verdienst.
Er war derjenige gegen den sich aufgelehnt wurde am Rande bemerkt.

Aber dahingehend gab es ja schon immer Doppelstandards.
In jedem System der Welt in dem die Führungspositionen auf Lebenszeit vergeben und vererbt werden würde man von einer Monarchie sprechen.
Trotzdem kam niemand auf die Idee Qui Ran einen Demokratiefeind zu nennen, weil er sich bis zum Schluss mit Händen und Füßen dagegen wehrt diese Zustände hinter sich zu lassen.
Nein, da wird die Autokratie dann unter dem Deckmantel der "Kontinuität" auf einmal irgendeine hehre Sache.

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jahrestreffen des OOH
Verfasst: 25.04.2017, 14:29 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Zunächst: @Orsyn, könntest Du diese Debatte bitte in einen anderen Thread verschieben? Das hat hier im Berichtebereich nichts mehr verloren. Danke.

Lieber Mag,

ich danke Dir, Dein Beitrag ist sehr reflektiert und ich freue mich, dass es hier immer noch möglich zu sein scheint, mit unvoreingenommenen Leuten zu reden, auch wenn einige hier geradezu penetrant ihr Bestes tun, das zu verhindern.
Schade ist, dass - wenn er mal Gegenwind bekommt - der gute Vrooktar dann Geschütze aus dem tiefsten Keller holt und hier eine Revolution an die Wand malt gegen einen bösen Diktatoren, der enthront werden musste; Fakt ist, dass der OOH immer noch(!) der größte aktive und funktionierende Orden ist, auch, wenn er von diesem Forum hier seit einem Jahr nicht mehr verlinkt wird; und das ist nicht nur, aber auch mein Verdienst. Das schmeckt so manchem hier gar nicht. Das mal zuerst.

@All

Zitat:
Da gebe ich dir absolut Recht. Zum ersten Mal hat der OOH mal eine Chance was zu werden, auch wenn es scheinbar schon wieder untergraben wird.
Dennoch wäre es ziemlich verfehlt so zu tun als wäre das Qui Rans Verdienst.
Er war derjenige gegen den sich aufgelehnt wurde am Rande bemerkt.


Mal davon abgesehen, dass der OOH schon zuvor "was geworden" ist, Zahlen und Statistik sprechen da ihre ganz eigene Sprache, gibt es hier was klar zu stellen:
Das hier ist eine glatte Lüge, die mit einer Überzeugung als Tatsache dargestellt wird, dass es auch mir als recht erfahrenem Menschen sehr schwer fallen würde, das nicht zu glauben, speziell, da es mit einer Intensität wiederholt wird, dass man dieser Aussage gar nicht auskommt.
Das ist aber - mit Verlaub - tatsächlich eine Falschinformation und beruht auf Halbwissen, dessen Beseitigung von Vrooktar faktisch überhaupt nicht gewollt ist.
Dass Vrooktar bildliche Sprache nicht richtig verarbeitet bekommt ist eine Sache; allerdings ist es zweifelhaft, Mag dann unterstellen zu wollen, er würde Gewalt rechtfertigen. Dass das völlig absurd ist, muss ich hoffentlich nicht weiter hervorheben.

Ich muss hier mal ein paar Dinge klarstellen; ich war nie ein Diktator oder habe irgendwelche Entscheidungen in diesem Orden alleine getroffen, auch war keine Revolution oder irgendein "Herumreißen des Ruders" notwendig; wenn zum Beispiel Jondalar ohne Groll auf die Vergangenheit schaut, wird gerade er als langjähriger Interner das genau wissen. Auch, wie blöd ich mich oft angestellt habe und wie oft ich nicht, obwohl ich es besser getan hätte, von meinem Hausrecht gebrauch gemacht habe.
Mitglieder, die aufgrund der Krise aus dem Orden geschmissen wurden, wurden durch den Ältestenrat wegen Verrates des Forums verwiesen; ich hatte zu dieser Zeit schon gar keine Verfügungsgewalt mehr. Und wäre - wie hier behauptet - gegen mich ein Aufstand gelaufen, dann hätte man mich gleich mit aus dem Forum entfernt, und das schnellstens und nachhaltig. Das müsste jedem klar denkenen Menschen offensichtlich sein.
Als Randbemerkung sei gesagt: Einige dieser Mitglieder haben bereits einen Antrag auf Wiederaufnahme gestellt und es wird mit ihnen gesprochen und bei den Meisten werden die Tore wieder geöffnet werden. Manche spezielle jedoch werden die Türen des Ordens auch weiterhin für immer von außen betrachten; aus eigenem "Verdienst".

Wenn ich wirklich der Mensch wäre, den man mir hier dauernd anzuhängen versucht, hätte ich inzwischen schon längst jeden, der gegen mich geht, aus dem Orden rausgeworfen und würde meinen eigenen Stiefel weiterfahren. Dann hätte ich aber nur noch 10 Mann im Orden und würde jahrelang auch weiter da vor mich hindümpeln, wo ich jetzt bin, in der festen Überzeugung, dass ich alleine die seligmachende Wahrheit gepachtet habe... das habe ich nunmal nicht und das ist auch nicht mein Weg und meine Art, auch, wenn das ungleich schwerer ist und ich momentan sehr daran zu kauen habe; und - das ist das Entscheidende - davon lerne.
Was ich mir wirklich vorwerfen muss, ist, dass ich nicht mit Geld umgehen konnte, zu leichtgläubig war und dass ich oft genug mit Trotz und nicht der notwendigen Selbstreflexion und Gelassenheit auf Situationen reagiert habe.
Auch hier hätte der emotionale Teil in mir jetzt gute Lust, andere Töne anzuschlagen, aber im Endeffekt ist das kontraproduktiv:
Es erreicht es den Betreffenden nicht, es bewirkt nichts, ausser dass ich selbst wie ein Vollidiot dastehe und ich erreiche auch sonst niemanden damit. Demnach tue ich gern mein Bestes, in aller Ruhe über diese Thematiken zu reden, wenn Interesse an Tatsachen besteht und nicht an der hier mit Freude verteilten "Halbwissensfalschinfo".

Wisst ihr: Eine Revolution oder ein "Ruder herumreißen" ist auch nicht das, was gerade in unserem Orden passiert und in der letzten Zeit dort vorging. Der Orden an sich war und ist gut, wie er war/ist, sonst hätten wir nicht den Erfolg, den wir hatten/haben.
Wir optimieren allerdings unsere Systeme und haben uns damit auseinandergesetzt, wie so einiges so schief gegen konnte damals. Sicher trage ich auch meinen Anteil daran, es wäre vermessen, das zu bestreiten, aber das hier zu hinzustellen, als sei ich derjenige und der einzige, dem man alles seit der mongolischen Volksrevolution anhängen und anlasten kann, ist dann doch das Resultat eines lange anhaltenden Grolles seitens Vrooktar, der gegen mich gehegt wird und auch nicht besonders fair. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass ich bei seinen Aufnahmeträgen bei uns in den letzten Jahren immer der war, der sich für ihn ausgesprochen hatte, auch, wenn er einige Zeit davor schon unter falschem Namen bei uns angemeldet, aktiv und "drin" war. Ich frag mich manchmal, wie naiv ich sein muss.

Ich bin es gewohnt, dass man - wenn man irgendwo zentral aktiv war/ist - eine Zielscheibe ist, aber ich muss nicht alles, was man hier wild in den Raum posaunt, so hinnehmen, geschweigedenn, unkommentiert stehen lassen. Allerdings möchte ich klarstellen: Ich reagiere auf diese Aussagen für die Menschen hier, die tatsächlich an allen Seiten interessiert sind, um sich ihr eigenes Bild machen zu können.
Dass ich derbe hingefallen bin, Fehler offen eingestanden habe und nun die Konsequenzen trage, ist für Leute wie Vrooktar natürlich ein heimliches (und wie man sieht, auch offenes) Volksfest. Kann ich nachvollziehen, ist menschlich auch verständlich, aber sicher nicht meine Art. Wenn es ihm tatsächlich daran gelegen wäre, die Wahrheit zu erfahren, sprich ALLE Seiten zu kennen, hätte er mich nicht privat auf allen Kanälen gelöscht und mich vor allen Dingen schon längst auf all das angesprochen, so, wie es sein "Schüler" getan hat.
So, wie das hier läuft, muss ich leider annehmen, dass ihm das alles mehr als gelegen kommt.

Noch zum Thema Ananya; sollte sie die letzte Anmeldung gewesen sein, dann wäre es aufgrund unseres Wunsches, den Orden nicht nur im Internet zu leben, wie für jeden anderen auch, die Angabe von Realnahmen und zumindest Wohnort gewesen, das sie abgeschreckt hatte. Diese Daten wollen wir, und auch ein Realgespräch ist jetzt Pflicht, damit wir wissen, wen wir vor uns haben.
Wir möchten so Doppelaccounts und Fakeanmeldungen verhindern; dass wir gute Gründe für dieses Vorgehen haben, sollte Vrooktar am besten von allen verstehen können. Ich hoffe, sie wird nochmal aktiv und kann das hier lesen, dann wird sie es auch verstehen. Besonders, dass man ihr nichts böses wollte.

Deshalb nochmal ganz offiziell an alle hier: Wer an meiner Seite der Geschehen ernsthaft interessiert sein sollte, kann mich gerne darauf ansprechen und wird seine Antworten erhalten, gerne kann man auch die hier kursierende, einseitige Version der Sache weiter glauben, das steht jedem frei, der hier mitliest.
Ich für meinen Teil werde mich auf diese Art von Schlammschlacht nicht mehr einlassen, ich bin einfach zu alt für diesen Unsinn und habe auch nicht die Zeit dazu. Nichts für ungut.

Daher ist dieses Posting hier jetzt auch erstmal zuende, ihr wisst, wie ihr mich erreicht. (Nochmal die Bitte an Orysn: Bitte verschieben)

Liebe Grüße,
Qui-Ran

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 25.04.2017, 17:35 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Wenn du das ausführlicher behandeln möchtest gern.

Zitat:
ich danke Dir, Dein Beitrag ist sehr reflektiert und ich freue mich, dass es hier immer noch möglich zu sein scheint, mit unvoreingenommenen Leuten zu reden, auch wenn einige hier geradezu penetrant ihr Bestes tun, das zu verhindern.


Ein sehr plumper Manipulationsversuch deinerseits.
Wahrscheinlich sollte ich froh drüber sein, dass du in all den Jahren darin nicht besser geworden bist.


Zitat:
gegen einen bösen Diktatoren, der enthront werden musste


"Böse" ist eine subjektive Wertung, sowas spare ich mir.
Anführer eines autokratischen Systems warst du faktisch.
Euer hoher Rat bestand in Überzahl aus auf Lebenszeit verbrieften Personen. Du hast dir darüber hinaus unter diesen noch auf Lebenszeit den Vorsitz verbriefen lassen, der mit zusätzlichen Sonderrechten einher ging.
Ich will die wirklich ollen Kamellen wie deine Wahlmanipulation gegenüber Raven Cenobi vor 10 Jahren nicht nochmal anreißen, aber es braucht wohl nicht wahnsinnig viel Phantasie um drauf zu kommen dass dir besonders die sehr früh besetzten permanenten Ratsmitglieder mehr als wohlgesonnen waren.
So etwas nennt man autokratische Struktur.
Der Ältestenrat der praktisch keine relevanten Rechte hatte hat daran auch nichts geändert.


Zitat:
Fakt ist, dass der OOH immer noch(!) der größte aktive und funktionierende Orden ist


Das "funktionierend" könnte man schon schwer in Frage stellen in Anbetracht der alljährlichen Krisen.
Momentan siehts noch schlimmer aus, weil der Orden ja im Augenblick keine funktionierenden Strukturen hat.
An sich muss jeder Orden mal durch so eine Phase durch, aber 11 Jahre nach Gründung während man mit stolzgeschwellter Brust darauf hinweisen will wie gut der Orden angeblich funktioniert ist das beim besten Willen kein Grund zum Schulterklopfen.


Zitat:
Mal davon abgesehen, dass der OOH schon zuvor "was geworden" ist, Zahlen und Statistik sprechen da ihre ganz eigene Sprache


So lange du dir nur die genehmen Statistiken aussuchst mag das funktionieren. Sobald du anfängst ne Statistik über eure Krisen, die verlorenen Langzeitmitglieder oder generell über die Konflikte die aus dem unausgegorenen Verdienstsystem entstanden, aufstellst wird das Ergebnis schnell ernüchternd.

Ihr habt viele Mitglieder gesammelt, aber mehr auch nicht.


Zitat:
Ich muss hier mal ein paar Dinge klarstellen; ich war nie ein Diktator oder habe irgendwelche Entscheidungen in diesem Orden alleine getroffen, auch war keine Revolution oder irgendein "Herumreißen des Ruders" notwendig


Raven Cenobi der mal einer deiner zwei Mitgründer war würde dir deutlich widersprechen. Aber in Anbetracht der Tatsache wie alt das ist werde ich drauf verzichten ihn zu zitieren.

Nicht so lange her ist der Umstand, dass Padawane von dir und temporäre Ratsmitglieder eurerseits schon unter Geheimhaltung auf tritorianischen Treffen waren, weil sie negative Konsequenzen gefürchtet haben, hättest du davon erfahren.
Ich glaube kaum, dass ich da der einzige bin bei dem da ein gewisses Geschmäckle zurückbleibt.


Zitat:
Mitglieder, die aufgrund der Krise aus dem Orden geschmissen wurden, wurden durch den Ältestenrat wegen Verrates des Forums verwiesen


Sind wir mal ehrlich, ich habe alle Bekanntgaben von damals gelesen, die ganze Auseinandersetzung war nur eine Spaltung zwischen denen die immer noch zu dir gehalten haben und denen die dich am liebsten ganz rausgeschmissen hätten nach deiner Aktion.
Die Spaltung ging auch mitten durch euren Hohen Rat, der Ältestenrat war schlicht die einzige offizielle Instanz die danach noch existierte.
Da wir beide genau wissen wer damals der Admin war ist auch klar welche Seite gewinnt.
Wäre jemand anders der Admin gewesen wäre halt die andere Hälfte geflogen.
Daraus irgendeine Rechtmäßigkeit für irgendwas zu konstruieren ist verfehlt.


Zitat:
Manche spezielle jedoch werden die Türen des Ordens auch weiterhin für immer von außen betrachten; aus eigenem "Verdienst".


Wer urteilt darüber?
Jemand neutrales?
Oder die Sieger der damaligen Konfrontation?

Versteh mich nicht falsch, damals war fast niemand neutral, ich erwarte nicht, dass ihr so jemanden besorgt.
Aber es sollte auch klar sein, dass der Inhalt eines Geschichtsbuches, dass der Gewinner geschrieben hat im Bezug auf das Urteil, das er über den Verlierer von damals fällt, mit Vorsicht zu genießen ist.


Zitat:
Was ich mir wirklich vorwerfen muss, ist, dass ich nicht mit Geld umgehen konnte


Der erste Schritt zur Erkenntnis, dass man einen Fehler begangen hat wäre damit aufzuhören ihn zu beschönigen.


Zitat:
Sicher trage ich auch meinen Anteil daran, es wäre vermessen, das zu bestreiten, aber das hier zu hinzustellen, als sei ich derjenige und der einzige, dem man alles seit der mongolischen Volksrevolution anhängen und anlasten kann


Ich gebe dir Recht, dass man dir das nicht alleinig anlasten kann.
Dennoch darfst du deinen Einfluss auch nicht unterschätzen.
Wenn du einer der ersten bist der etwas tut stellst du automatisch den Maßstab für alle nach dir auf.
Selbst wenn du gar nicht willst, dass das zum Maßstab wird kannst du daran nichts ändern.
Jede positive Sache und jede negative wird tausendfach in die Zukunft projiziert.

Das Verhalten der permanenten Räte kurz vor dem Kollaps kann dir sicherlich nicht direkt angelastet werden, aber ihre Praxis haben sie sich unter anderem eben auch von dir abgeschaut ob du das willst oder nicht.
Es ist WIRKLICH WIRKLICH WICHTIG, dass diese Signalwirkung verstanden wird.
Wenn der erste Meister jetzt mal hypothetisch direkt an seinem 45 Geburtstag ernannt wird, weil das das Mindestalter war, dann wird auch der zweite direkt an seinem 45 Geburtstag nach dem Meisterrang krähen.
Du denkst dir vielleicht "XYZ war eine Ausnahme", wenn es aber außer dieser Ausnahme (noch) keine Normalfälle gibt wird automatisch die Ausnahme zum Normalfall, weil sie der einzige existierende Referenzpunkt ist.

Der OOH hat sich massivst in Ausnahmeregelungen verstrickt.
Sowas schaukelt sich über die Jahre auf und irgendwann kann auch der Posten mit den tollsten Sonderrechten nicht mehr gegen das ankämpfen was als "Normalität" betrachtet wird.


Zitat:
Insbesondere, wenn man bedenkt, dass ich bei seinen Aufnahmeträgen bei uns in den letzten Jahren immer der war, der sich für ihn ausgesprochen hatte, auch, wenn er einige Zeit davor schon unter falschem Namen bei uns angemeldet, aktiv und "drin" war.


Ersteres bezweifle ich stark, so oder so höre ich davon jetzt zum ersten Mal.
"Aktiv und drin", naja für 2 Wochen. Ich würde das jetzt nicht überbewerten, ich war nun beim besten Willen kein richtiges Mitglied.
Meine Aufnahme mit "richtigem" Namen wurde auch damals schon abgelehnt.


Zitat:
Wenn es ihm tatsächlich daran gelegen wäre, die Wahrheit zu erfahren, sprich ALLE Seiten zu kennen, hätte er mich nicht privat auf allen Kanälen gelöscht und mich vor allen Dingen schon längst auf all das angesprochen


Ich hab dich immer noch bei Skype drin.
Aber ich nehms dir nicht übel, dass du das vergessen hast, immerhin haben wir uns da seit Jahren nicht geschrieben.
Bislang habe ich dich auch nicht als besonders hilfreiche Quelle wahrgenommen.
Ich habe dich vor Jahren mal gefragt ob es dich nicht zum nachdenken bringt immer wieder so viele altgediente Mitglieder zu verlieren.
Deine Antwort war "Die auf die es ankommt sind noch da".
Ganz ehrlich von so jemandem erwarte ich dann auch nichts konstruktives mehr.


Zitat:
Dass ich derbe hingefallen bin, Fehler offen eingestanden habe und nun die Konsequenzen trage, ist für Leute wie Vrooktar natürlich ein heimliches Volksfest.


Ist es nicht. Mir wäre viel lieber wenn der OOH seine selbstgesteckten Ziele erreicht anstatt immer nur von Krise zu Krise zu stolpern und von seiner Politik gelähmt zu werden.

Ein Teil des Problems ist aber auch, dass du deine Fehler eben nicht offen eingestehst.
Überall diese verharmlosenden Formulierungen.
Du bist "hingefallen", konntest "nicht mit Geld umgehen", warst "zu leichtgläubig", "trotzig" und nicht hinreichend "selbstreflektiert" oder "gelassen".
All das mag vielleicht stimmen, aber jeder der die entsprechenden Texte gelesen hat weiß, dass niemand seine Anklage auf "Trotz" oder "Leichtgläubigkeit" gestützt hat.
Hör auf so zu tun als wäre das was passiert ist ein unvorhergesehenes Wetterphänomen gewesen auf das nur nur nicht perfekt reagiert hast.
Du hast ne ganze Stange Geld veruntreut. Das ist erstmal Fakt.
Sag von mir aus, dass du dem Orden nicht schaden wolltest und dass du dachtest du kriegst es gerade gebogen ohne dass es einer merkt, all das würde selbst ich dir glauben, aber hör auf es zu beschönigen.

Du hast Geld veruntreut, manche nennen das Diebstahl. War scheiße, ok Thema gegessen.
Das scheint vielleicht wie nicht viel, aber diesen Punkt kannst du nicht einfach überspringen oder beschönigen und dann so tun als kommt von selber wieder alles in Ordnung.
Du musst den alten vermoderten Dreck rausreißen bevor du was neues draufstellen kannst was dann auch Bestand haben soll.

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 25.04.2017, 18:20 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Ach ja, das liebe Geld...

Das ist der Witz an der Sache, Vrooktar: Ich hab meinen Fehltritt mit dem Geld nie verharmlost, geht auch nicht. Es war ein grober Fehler, der zwar aus Not heraus geschah, aber er war grob. Und ich hab die Konsequenzen daraus selbst herbeigeführt. Ich hätte das weiterhin decken lassen können und weiter so tun, als wäre nichts gewesen; dann wäre ich noch ganz oben und alles liefe weiter wie bisher.
Aber das ging nicht; in keiner Weise; ich wünschte, alle, die das interessiert und die so fleißig verurteilen hätten die Stunden hier bei Nali und mir mitbekommen, was wir uns zermartert haben, wie es mir damit ging.

Eins muss klar sein:
Hätte ich nicht alles von mir aus offen gelegt, wäre also heute noch alles so wie vor einem Jahr, Lerneffekt = 0.
Und das ist der Knackpunkt, den Du bei alldem immer wieder übergehst.
Ich hab damals aus einer Notlage heraus gehandelt. Das macht es weder toll, noch richtig. Aber ich habe niemandem etwas böswillig gestohlen oder es für Luxusartikel ausgegeben, da ging es um "Wohnung oder nicht Wohnung." Und ja: ich hatte vor, das schnellstens wieder gerade zu biegen, was mir aus vielerlei Gründen, die hier nicht hingehören, nicht gelungen ist.

Meinst Du, mir war nicht klar, dass das "alle Welt" erfahren würde, sobald ich damit heraus komme?
Mir war das sonnenklar. Aber das war der einzige Weg, den Orden zu retten und auch für mich - wie Du so schön sagst - den alten Dreck heraus zu reißen.
Und doch bin ich damit heraus gekommen... vielleicht sollte Dir allein der Umstand mal zu denken geben.

Zitat:
Ich will die wirklich ollen Kamellen wie deine Wahlmanipulation gegenüber Raven Cenobi vor 10 Jahren nicht nochmal anreißen, aber es braucht wohl nicht wahnsinnig viel Phantasie um drauf zu kommen dass dir besonders die sehr früh besetzten permanenten Ratsmitglieder mehr als wohlgesonnen waren.
So etwas nennt man autokratische Struktur.
Der Ältestenrat der praktisch keine relevanten Rechte hatte hat daran auch nichts geändert.

Das sind nicht nur olle Kamellen, es ist auch Quatsch. Ich wurde tatsächlich gewählt, auch, wenn das kaum zu fassen ist. Aber ich hab damals die Mehrheit bekommen.
Die Ratsmitglieder - gerade die permanenten - waren mir weiß die Macht nicht alle grün, das weiß ich aus lebhafter Erfahrung. Und dass das Verhältnis von 2:3 (permanent : wechselnd) auf 5:2 verändert wurde, war in der Tat eine saudumme Aktion. Zuvor war das ausgeglichen und gesund. Ab da ging es dann bergab.
Was den Ältestenrat angeht: Er hatte genug Rechte, um den alten Hohen Rat mit seinen 5 permanenten Sitzen auzuhebeln und einen Interimsrat zu installieren. Der Diese Institution war genau zu dem gedacht, was sie as letzte Jahr erfolgreich gemacht hat... q.e.d. also, dass Du hier leider Unrecht hast.

Zitat:
Das "funktionierend" könnte man schon schwer in Frage stellen in Anbetracht der alljährlichen Krisen.
Momentan siehts noch schlimmer aus, weil der Orden ja im Augenblick keine funktionierenden Strukturen hat.
An sich muss jeder Orden mal durch so eine Phase durch, aber 11 Jahre nach Gründung während man mit stolzgeschwellter Brust darauf hinweisen will wie gut der Orden angeblich funktioniert ist das beim besten Willen kein Grund zum Schulterklopfen.


Wir sind auf kein Schulterklopfen angewiesen, und der Orden hat Strukturen. Immer noch. Ich weiß nicht, woher Du die Gegenbehauptungen nimmst, Du bist echt nicht up to date ;)

Zitat:
So lange du dir nur die genehmen Statistiken aussuchst mag das funktionieren. Sobald du anfängst ne Statistik über eure Krisen, die verlorenen Langzeitmitglieder oder generell über die Konflikte die aus dem unausgegorenen Verdienstsystem entstanden, aufstellst wird das Ergebnis schnell ernüchternd.

Ihr habt viele Mitglieder gesammelt, aber mehr auch nicht.


Das nicht alles super gelaufen ist, sieht der Dümmste.
Ich empfinde Deine Beurteilungen immer wieder als erstaunlich in Anbetacht dessen, dass Du einfach nicht alles wissen kannst, wovon Du hier schreibst.
Deiner Kenntnis entziehen sich vor allem die Dinge, die nicht in einem Forum stattfinden. Und im Endeffekt sind des die Langzeitmitglieder, die noch und wieder(!) da sind, auf die es ankommt. Alles andere ist verschwendete Energie.

Zitat:
Nicht so lange her ist der Umstand, dass Padawane von dir und temporäre Ratsmitglieder eurerseits schon unter Geheimhaltung auf tritorianischen Treffen waren, weil sie negative Konsequenzen gefürchtet haben, hättest du davon erfahren.
Ich glaube kaum, dass ich da der einzige bin bei dem da ein gewisses Geschmäckle zurückbleibt.


Erstens weiß ich davon, lieber Vrooktar, also ist die Behauptung schon mal über den Jordan, und zweitens bleibt in Abetracht dessen, was Du die letzten Jahre so bei uns "aufgeführt" hast, in beide Richtungen ein "Geschmäckle" über.
Wen es zu euch zieht, der soll gerne zu euch kommen. Der Weg steht frei, ich halte gewiss keinen zurück.

Zitat:
Sind wir mal ehrlich, ich habe alle Bekanntgaben von damals gelesen, die ganze Auseinandersetzung war nur eine Spaltung zwischen denen die immer noch zu dir gehalten haben und denen die dich am liebsten ganz rausgeschmissen hätten nach deiner Aktion.
Die Spaltung ging auch mitten durch euren Hohen Rat, der Ältestenrat war schlicht die einzige offizielle Instanz die danach noch existierte.
Da wir beide genau wissen wer damals der Admin war ist auch klar welche Seite gewinnt.
Wäre jemand anders der Admin gewesen wäre halt die andere Hälfte geflogen.
Daraus irgendeine Rechtmäßigkeit für irgendwas zu konstruieren ist verfehlt.


In Deinen Augen ist das durchaus möglich, dass es verfehlt erscheint. Ist es aber nicht. Wer sich geheim hinten herum dazu veschwört, die Führung des Ordens an sich zu nehmen, weil die derzeitige, einzige rechtens übrig gebliebene Instanz (der Ältestenrat) in deren Augen falsch handelt, fliegt nun mal leider wegen Hochverrates aus dem Orden. Da gibt es nichts schön zu reden; und wenn Du von mir verlangst, ich solle meine Aktionen net schön reden, unterlasse es auch bei der "anderen Seite".
Wir allerdings reden inzwischen wieder mit einigen der damaligen Beteiligten und suchen einen gemeinsamen Weg. Soviel dazu.

Zitat:
Das Verhalten der permanenten Räte kurz vor dem Kollaps kann dir sicherlich nicht direkt angelastet werden, aber ihre Praxis haben sie sich unter anderem eben auch von dir abgeschaut ob du das willst oder nicht.


Wenn es doch so wäre... wenn es so wäre. Da haben sich die negativen Wirlungen wohl mehr durchgesetzt als die anderen...

Zitat:
Es ist WIRKLICH WIRKLICH WICHTIG, dass diese Signalwirkung verstanden wird.
Wenn der erste Meister jetzt mal hypothetisch direkt an seinem 45 Geburtstag ernannt wird, weil das das Mindestalter war, dann wird auch der zweite direkt an seinem 45 Geburtstag nach dem Meisterrang krähen.
Du denkst dir vielleicht "XYZ war eine Ausnahme", wenn es aber außer dieser Ausnahme (noch) keine Normalfälle gibt wird automatisch die Ausnahme zum Normalfall, weil sie der einzige existierende Referenzpunkt ist.

Der OOH hat sich massivst in Ausnahmeregelungen verstrickt.
Sowas schaukelt sich über die Jahre auf und irgendwann kann auch der Posten mit den tollsten Sonderrechten nicht mehr gegen das ankämpfen was als "Normalität" betrachtet wird.


Das ist wohl wahr, ja.

Zitat:
Ersteres bezweifle ich stark, so oder so höre ich davon jetzt zum ersten Mal.
"Aktiv und drin", naja für 2 Wochen. Ich würde das jetzt nicht überbewerten, ich war nun beim besten Willen kein richtiges Mitglied.
Meine Aufnahme mit "richtigem" Namen wurde auch damals schon abgelehnt.


Spannend, dass Du solche Postings immer nicht zugespielt bekommst, aber es wundert mich nicht... würde nicht ins Bild passen, aber doch, tatsächlich hab ich mich für Deine Aufnahme ausgesprochen.
Du warst als Nesual Larok angemeldet, hast auf erste Anfrage erstmal geleugnet, dass Du das bist. Nur, als Du nicht mehr "aus" konntest, hast Du es eingestanden... das mit dem Fehler verharmlosen kannst Du leider auch ganz gut. Also bitte erst vorleben und dann andere lehren.

Und zum Abschluß: Ich mag Dir vielleicht plump erscheinen bei meinem Schreiben an Mag, aber das liegt schlicht daran, dass ich nicht manipulieren will und es auch nicht tue.
Ich schreibe genau das, was ich meine. Also bin ich froh, dass Du das so siehst ;)

Beste Grüße,
Qui-Ran

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 25.04.2017, 18:30 
Orden der Jedi-Allianz <OdJA>
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 00:00
Beiträge: 89
Auch, wenn das wohl immer noch kein sehr entspanntes Gespräch ist (wie könnte es das sein), finde ich es dennoch gut, dass hier eine Kommunikation stattfindet! Qui Ran, du merkst immer wieder, dass du auf dieser Plattform kaum kommunizieren kannst, ohne dass auch Kritiker mitschreiben und wenn du nicht dauerhaft einen Bogen um jediismus.de machen willst oder das Ganze ignorierst, bleibt halt nur das direkte Gespräch (hat offen gesagt auch die beste Außenwirkung). Vrooktar hat natürlich viel von außen mitbekommen (von innen war ja nicht möglich) und dann ist es irgendwie logisch, dass man neugierig ist. Wenn der OOH gerade auf einem guten Weg ist, was ich hier gar nicht in Frage stellen möchte, gehört meines Erachtens auch dazu, dass man sich mit unliebsamen Fragen auseinander setzt. Bitte weiter so!


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 25.04.2017, 18:34 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Zitat:
Wenn der OOH gerade auf einem guten Weg ist, was ich hier gar nicht in Frage stellen möchte, gehört meines Erachtens auch dazu, dass man sich mit unliebsamen Fragen auseinander setzt. Bitte weiter so!

Das ist der einzige Weg und genau deshalb tue ich es auch. Das Angenehme daran, Fehler einzugestehen und an ihnen zu arbeiten ist, dass man ganz frei und gerade reden kann. ;)

LG

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 25.04.2017, 19:58 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Zitat:
Eins muss klar sein:
Hätte ich nicht alles von mir aus offen gelegt, wäre also heute noch alles so wie vor einem Jahr, Lerneffekt = 0.


Ich kann nicht wirklich beurteilen, was passiert wäre wenn, so wirklich souverän kann das womöglich niemand, sehr wohl gab es aber im OOH allerhand Stimmen die dir vorgeworfen haben nur deshalb an die Öffentlichkeit gegangen zu sein, weil du es eben nicht mehr verhindern konntest.
Unter anderem Ratsmitglieder die behauptet haben dich über viele Monate gedeckt zu haben, haben die Aussage getätigt, dir die Pistole auf die Brust gelegt zu haben.

Ganz so einfach für die Version "Qui Ran hat ein schlechtes Gewissen bekommen und dann von sich aus alles ausgeräumt" sollte sich bei der Gemengelage niemand entscheiden.
Zumal die Argumentation dieser Räte dir gegenüber auch sehr glaubwürdig war.
Unter anderem hieß es sie hätten dich gedeckt, weil damals der OOTBS gegründet wurde und ihr in dieser Krise nicht noch mehr Mitglieder durch die Aktion verlieren wolltet.
Und zumindest eins wirst du wenn du ehrlich bist zugeben müssen.
Du argumentierst sehr gerne mit dem "Wohl des Ordens". Das stellst du im Zweifelsfall auch über Prinzipien.


Zitat:
Was den Ältestenrat angeht: Er hatte genug Rechte, um den alten Hohen Rat mit seinen 5 permanenten Sitzen auzuhebeln und einen Interimsrat zu installieren. Der Diese Institution war genau zu dem gedacht, was sie as letzte Jahr erfolgreich gemacht hat... q.e.d. also, dass Du hier leider Unrecht hast.


Du darfst an der Stelle formale Rechte nicht mit der Realität verwechseln.
Formal waren die permanenten Räte auf Lebenszeit vergeben und nur der Hohe Rat selbst konnte sie mit hoher Mehrheit ihres Amtes entheben.
Solche Regeln gelten aber nur so lange eine strukturelle Ordnung herrscht.
In dem Moment wo der ganze Orden im Chaos versinkt interessieren die Regeln keinen mehr.
Da wird mit Gewalt durchgeboxt was man für richtig hält.
Streng nach Regelwerk müsste man die Machtergreifung des Ältestenrates als Putsch werten.
Seine Befugnisse hat er da lange hinter sich gelassen.
Eigentlich komisch, dass ich dir jetzt euer eigenes Regelwerk erkläre.

Zitat:
was Du die letzten Jahre so bei uns "aufgeführt" hast


Was habe ich denn bei euch "aufgeführt"?
Ich vermute mal es ist nicht so schauspielerisch gemeint wie es klingt.


Zitat:
In Deinen Augen ist das durchaus möglich, dass es verfehlt erscheint. Ist es aber nicht. Wer sich geheim hinten herum dazu veschwört, die Führung des Ordens an sich zu nehmen, weil die derzeitige, einzige rechtens übrig gebliebene Instanz (der Ältestenrat) in deren Augen falsch handelt, fliegt nun mal leider wegen Hochverrates aus dem Orden. Da gibt es nichts schön zu reden; und wenn Du von mir verlangst, ich solle meine Aktionen net schön reden, unterlasse es auch bei der "anderen Seite".


Die Machtübernahme des Ältestenrates verstieß schon gegen euer Regelwerk.

Zitat:
Er hat teilweise Mitlese- und Mitschreibrecht in den Kammern des Hohen Rates
Er hat Beraterfunktion bei wichtigen Entscheidungen
Er ist Wächter der Jünglinge und Padawan, beobachtet und behütet
Er hat ein Vetorecht bei ordenszentralen Entscheidungen, die den Weg des Ordens nachhaltig negativ beeinflussen könnten. Dieses Veto muss gründlich belegt werden


Das sind die 4 Rechte die euer Regelwerk aufzählt.
Welcher dieser 4 Punkte ermächtigt ihn denn selbst die Führung zu übernehmen, wenn der Hohe Rat sich gegenseitig zerfleischt?

Versteh mich nicht falsch, ich bin froh darüber dass der Ältestenrat sich in ne halbwegs brauchbare Richtung bewegt hat, die meisten Alternativen wären noch schlimmer gewesen.
Aber Leute aus dem Orden werfen, weil sie Hochverrat an einer Instanz begangen haben sollen die technisch gesehen selber genauso Hochverrat begangen hat ist halt auch doppelzüngig.
Das Problem des damaligen Regelwerks war, dass der Hohe Rat durch seine autokratische Ausgestaltung so viel Macht auf sich versammelt hatte, dass es im Rahmen des Regelwerks gar keine Möglichkeit gab ihn wieder an die Leine zu bekommen.
Ich hoffe in Zukunft wird das durchdachter.


Zitat:
Du warst als Nesual Larok angemeldet, hast auf erste Anfrage erstmal geleugnet, dass Du das bist. Nur, als Du nicht mehr "aus" konntest, hast Du es eingestanden... das mit dem Fehler verharmlosen kannst Du leider auch ganz gut. Also bitte erst vorleben und dann andere lehren.


Nunja jetzt wo du es ausrollst muss ich wohl doch wieder in die alten Kamellen.
Wer sich dafür nicht interessiert sollte den nächsten Abschnitt überspringen.


Du hast damals gern Forenseiten damit befüllt wie toll der OOH ist.
Ein Thema war, dass deiner Aussage nach eure Ritterausbildung voll solide gewesen wäre. (Das war damals ein ziemlicher Streitpunkt, weil wir damals noch dabei waren eine Ritterausbildung aufzubauen und Qui Ran mit einem bereits existierenden System mehr oder weniger Leute locken wollte, was ja soweit sein gutes Recht ist.)
Damals gab es aber eine Menge böse Zungen bei uns, Ehemalige aus dem OOH, die behauptet haben der OOH hätte gar keine Ritterausbildung.
Du hast das abgestritten also hab ich mir gesagt gut, der eine sagt das eine der andere was anderes, finde ichs eben selber raus.
Ich mich also selber angemeldet, wurde aber abgelehnt, weil du mich nicht leiden konntest.
Ich wollte es aber nun genau wissen und hab mich halt mit falschem Namen nochmal angemeldet und wurde sofort angenommen.
Ich kann mich nicht wirklich dran erinnern, dass du mich während der gesamten Zeit jemals gefragt hättest ob ich das wäre, aber ist auch ewig her, ich weiß es nicht mehr. Auf jeden Fall hätte ich es geleugnet, wenn du mich gefragt hättest, weil ich ja keine Informationen mehr hätte sammeln können, wenn ich wieder rausfliege.
Ich habe also 2 Wochen im OOH Forum herumgedümpelt mit absichtlich schlechter Rechtschreibung ein paar langweilige Off Topic Bereiche kommentiert und hatte es nach diesen 2 Wochen geschafft, dass du Qui Ran mir den Rittertitel angeboten hast (unter anderem deswegen, weil meine vorgetäuschte Identität die Altergrenze problemlos erfüllt hat nehm ich an).
Ab dem Punkt hatte ich mich nie wieder im OOH angemeldet und hab dir in Diskussionen in anderen Foren natürlich frisch aufs Brot geschmiert, dass die Geschichte mit der Ritterausbildung im OOH ne blanke Lüge von dir war und man im OOH im Gegenteil direkt nach 2 Wochen zum Ritter ernannt wird, wenn man es nur schafft keinen kompletten Murks zu verzapfen.
Daraufhin habt ihr dann wahrscheinlich Lunte gerochen und irgendwann mal den Account gelöscht.
Da ich herausgefunden hatte was ich wollte hätte es auch keinen Grund mehr gegeben dann noch so zu tun als wäre ichs nicht gewesen.
Das hab ich dann damals auch unserem Rat so geschildert und damit wars dann auch mehr oder weniger gegessen.
Dass du nicht froh darüber warst so an der Nase herumgeführt zu werden ist mir schon klar, dass du aber dann mal wieder von "Verrat" gesprochen hast fand ich schon ein bisschen albern.


Naja wie dem auch sei.
Die zwei Leute die sich für den Quark von damals wirklich interessieren können ja jetzt nachlesen was war.
Relevant finde ich das ohnehin in keinerlei Hinsicht mehr.

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 25.04.2017, 20:30 
Orden der neuen Republik <OrnR>
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2013, 16:18
Beiträge: 150
Ich hoffe, Ihr seid mir alle nicht böse, aber in diese Diskussion kann ich mich nicht mehr eingeben.

Grüße

_________________
Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 25.04.2017, 20:46 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Achwas schon dich ruhig ^^

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 25.04.2017, 21:11 
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2013, 16:43
Beiträge: 113
Wohnort: Erlangen
Qui-Ran Demera hat geschrieben:
Und ja: ich hatte vor, das schnellstens wieder gerade zu biegen, was mir aus vielerlei Gründen, die hier nicht hingehören, nicht gelungen ist.


Ich wollte mich eigentlich heraushalten, aber die ganze Geld-Geschichte finde ich einfach unerträglich und mich stört daran gerade der hier zitierte Satz. Es ist vielleicht unqualifiziert, weil mein Informationsstand ein paar Monate alt ist, aber das lässt mich einfach nicht los:
Wenn Du, wie Du immer sagst, stets vorhattest, alles zurückzugeben und in Ordnung zu bringen, warum gibt es dann keine auf den Cent genauen Aufzeichnungen über die Entnahmen?

Wenn es die doch gab und mir diese Information fehlt, bitte ich schon jetzt um Entschuldigung.

_________________
"I love mankind, it's the people I can't stand."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 10:32 
Orden der neuen Republik <OrnR>
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2013, 16:18
Beiträge: 150
Vrooktar hat geschrieben:
Achwas schon dich ruhig ^^


Mir geht es da weniger ums Schonen, mehr um die Sinnlosigkeit solcher Diskussionen. In manchen Belangen sind wir nun schon seit mehreren Jahren nicht auf einen grünen Zweig gekommen, ich denke, da wird sich auch jetzt nichts ändern, wenn man den ganzen Mist wieder und wieder hervorkramt.

Steht ja auch schon alles mehrfach hier, wer wann welche Schweinereien getrieben hat, das kann jeder nachlesen ;)

Grüße

_________________
Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 11:06 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Letzteres stimmt nicht so ganz.
Wenn ich mich nicht irre ist eine Menge flöten gegangen als der ursprüngliche OOH Thread die Hufe hoch gerissen hat.

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 12:33 
Orden der neuen Republik <OrnR>
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2013, 16:18
Beiträge: 150
Ach ?

Das wusste ich nicht, ich hätte gemeint, dass das auch so ein Extrathema wie das hier bekommen hätte. Aber da kann ich mich natürlich auch irren, da müsste man mal suchen, aber dafür hab ich keine Zeit gerade ;)

Grüße

_________________
Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 14:50 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Hallo Vrooktar,

Zitat:
Ich kann nicht wirklich beurteilen, was passiert wäre wenn, so wirklich souverän kann das womöglich niemand, sehr wohl gab es aber im OOH allerhand Stimmen die dir vorgeworfen haben nur deshalb an die Öffentlichkeit gegangen zu sein, weil du es eben nicht mehr verhindern konntest.
Unter anderem Ratsmitglieder die behauptet haben dich über viele Monate gedeckt zu haben, haben die Aussage getätigt, dir die Pistole auf die Brust gelegt zu haben.

Ich kann es. Aus erster Hand. Ich weiß auch, wer das behauptet. Und nein, das war nicht so.
Bevor der gute gepoltert hat, war schon längst klar, dass Konsequenzen angegangen werden. Das mit dem Verschweigen war eine Gemeinschaftsentscheidung dieser Räte und ja, ich hätte damals schon sagen müssen, dass ich damit rauskommen muss. Da war ich feige und das gestehe ich auch gern ein. Ansonsten bin ich auch hier im Gespräch mit einigen ehemaligen Räten gewesen, die einen haben den Kontakt ganz gekappt, die anderen schlossen Frieden und es herrscht Kommunikation.

Der Rest war so, wie ich es beschrieb, aber das ist inzwischen leider wirklich eine Glaubensfrage. Da hilft das ganze Beteuern nichts.

Zitat:
Streng nach Regelwerk müsste man die Machtergreifung des Ältestenrates als Putsch werten.
Seine Befugnisse hat er da lange hinter sich gelassen.
Eigentlich komisch, dass ich dir jetzt euer eigenes Regelwerk erkläre [...]
[...] Aber Leute aus dem Orden werfen, weil sie Hochverrat an einer Instanz begangen haben sollen die technisch gesehen selber genauso Hochverrat begangen hat ist halt auch doppelzüngig.
Das Problem des damaligen Regelwerks war, dass der Hohe Rat durch seine autokratische Ausgestaltung so viel Macht auf sich versammelt hatte, dass es im Rahmen des Regelwerks gar keine Möglichkeit gab ihn wieder an die Leine zu bekommen.
Ich hoffe in Zukunft wird das durchdachter.

Der Ältestenrat war immer der Sicherheitsschalter zwischen den Mitgliedern und dem HR, dazu war er da; das war eine unter den Mitgliedern ungeschrieben geltende Regel, bis - wie Du so richtig sagtest - Polen offen war; da wurde das schnell vergessen. Gegen das, was da geschehen ist, war das damalige Regelwerk einfach nicht gefeit und ausgearbeitet genug. Das wurde jetzt u.a. behoben durch fachkundige Mitglieder.

Zum Thema: Da es nun leider eine Hälfte des HR war, der sich heimlich gegen den ÄR gestellt hat, hat die übrige HR Hälfte gemeinsam mit dem ÄR entschieden, gegen diesen Übernahmeversuch vorzugehen; sprich, sie kamen ihm zuvor. In diesen Tagen lief so einiges daneben, das lässt sich nach wie vor nicht bestreiten. Aber im Grunde kamen der ÄR und die Nicht-Verrats-Hälfte des HR der anderen Hälfte bei einem Putschversuch zuvor, wenn Du das Wort verwenden magst.

Schön war es nicht und niemand von uns braucht so etwas nochmal.

An die Nesual-Sache erinnere ich mich dezent anders. Aber auch hier wird es zur Glaubensfrage. Du hast Deine Sicht, ich meine, und nun werden die anderen etwas daraus machen, womit sie arbeiten.


Hallo Orsyn,

Zitat:
Ich wollte mich eigentlich heraushalten, aber die ganze Geld-Geschichte finde ich einfach unerträglich und mich stört daran gerade der hier zitierte Satz. Es ist vielleicht unqualifiziert, weil mein Informationsstand ein paar Monate alt ist, aber das lässt mich einfach nicht los:
Wenn Du, wie Du immer sagst, stets vorhattest, alles zurückzugeben und in Ordnung zu bringen, warum gibt es dann keine auf den Cent genauen Aufzeichnungen über die Entnahmen?

Es ist gut, dass Du Dich NICHT heraus hältst, denn miteinander reden ist besser als dieser ewige Dreck im Unterdgrund. Das hat Vrooktar schon ganz schön gesagt. Raus damit.

Zu dieser Frage muss ich ein bisschen ausholen. Das Konto damals lag auf meiner Bank in Österreich und wie es so ist, zeigen die Kontobewegungen sehr genau an, was wann und wie überwiesen und abgehoben wurde. Daran hatte ich mich informationstechnisch gehalten, auch habe ich mir Notizen gemacht.
Allerdings - wenn es kommt, kommt es dicke - lief dieses Konto damals - da noch kein Verein - offiziell als mein Sparkonto. Die Bank bemerkte, dass dort wegen der Jahrestreffen einmal im Jahr recht große Summen bewegt wurden und sprachen mich darauf an, dass ein Sparkonto so nicht genutzt werden darf. Ab dem Tage war das Konto dicht und ich hatte keinen Zugriff mehr auf die Bankbewegungen. Die damalige Schatzmeisterin hat einen Auszug aus dem Konto gemacht, aber da manches weiter als 12 Monate zurück lag, waren nur noch Minus und Plusbuchungen sichtbar, nicht mehr aber der Verwendungszweck.

Um das aufdröseln zu können, was davor war, hätte man auf das Konto selbst noch Zugriff haben müssen und die Bank hätte das Ganze nachsuchen müssen. Beides konnte nicht mehr geschehen, u.a. weil die Bank sich nicht dazu bereit erklärte, das alles nochmal zur Verfügung zu stellen. So blieben nur die unvollständigen Daten.
Damals wurden versehentlich - da ich, wie manche wissen, auch Roben fertige - öfter Fehlbuchungen mancher Mitglieder auf das Ordenskonto getätigt anstatt auf mein privates, beide Daten waren im Board zu sehen. Auch diese Abhebungen sind nicht mehr nachvollziehbar und fielen so in die Unterschlagungssumme mit rein; jede unerklärliche Abbuchung wurde mir zugerechnet, weil es keinen Verwendungszweck mehr gab.

Aus den oben angeführten Geschehen abgeleitet, war der Betrag, den ich mir selbst aufgeschrieben habe (ein dreistelliger Betrag) nicht mehr nachweisbar. So kam am Ende diese horrende Summe heraus, die ich wegen des großen Schamgefühls, das ich dadurch hatte/habe, aktzeptiert habe.

An Alle:

An dieser Stelle wiederhole ich gern für alle nochmal: Es war absolut dämlich von mir und falscher als falsch, weil ich eigentlich nur hätte fragen müssen: Man hätte mir sicher ohnehin geholfen. Aus falscher Scham und Fehleinschätzung meiner Einkommenssituation (ich dachte, ich schaff das schon und korrigier es, bevor es einer merkt) hab ich nicht gefragt, obwohl es bei mir tatsächlich um Delogierung und manchmal einfach um Essen für die Woche ging. War saudumm und falsch, sich von Scham und Angst zu sowas treiben zu lassen, das wird mir nie wieder passieren.
Ich möchte auch noch sagen, dass ich damals - vor 2016 schon - auf ein Ratsmitglied zugegangen bin (da es in Buchhaltung geschult war) und um Hilfe gebeten habe, weil ich das nicht mehr wollte und da raus wollte. Dort wurde dann beschlossen, das wieder auszubügeln, sobald ich das Geld hätte.
Damit konnte ich aber immer weniger gut umgehen und so kam es 2016 zu dem ersten Donnerschlag. Der zweite Donnerschlag war die Verschwörung, gegen die man vorging, da war ich tatsächlich nur noch Randfigur.
Ich wusste, dass es so net weiter gehen kann, weil das nichts mit einem Jedi zu tun hat, weil es den Orden vergiftete.
Das einzig Richtige war, damit raus zu kommen und zu seinem Mist zu stehen. Alles andere wäre eine falsche Basis und Heuchelei gewesen.

Auch hier entschuldige ich mich bei jedem, den ich damit enttäuscht habe.

Soweit die Geschehnisse.

Macht, Weisheit und Güte
Qui-Ran

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 15:22 
Orden der Jedi-Allianz <OdJA>
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 00:00
Beiträge: 89
Bis auf die Tatsache, dass jeder die Ereignisse aus seiner subjektiven Sicht wahrgenommen und dementsprechend anders bewertet, empfinde ich alle Schilderungen als aufrichtig und authentisch. Dementsprechend ist das Gespräch hier durchaus konstruktiv.


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 16:41 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Ich danke dir Qui Ran, es ist schon ein deutliches Signal, wie du das hier darlegst an einem Ort an dem es jeder der interessiert ist lesen und dazu auch ungehindert selbst Stellung beziehen kann.

Sicherlich kann man wenn man will über Details oder die Bewertung diskutieren.
Aber die Bewertung des ganzen muss jeder mit sich selbst ausmachen dazu können wir kein Ergebnis herbeiführen.

Dass du Fehler im damaligen System anerkennst ist auch viel wert.
Tatsächlich sind viele Krisen des OOH mehr oder weniger Langzeitfolge der Ordenspolitik gewesen.
Dinge die man ursprünglich vielleicht mit guten Absichten eingebaut hat haben sich irgendwann doch anders entfaltet als erhofft.
Der Weg zur Hölle ist mit vielen guten Absichten gepflastert.

Die Idee war vielleicht "Kontinuität" als man Ratssitze auf Lebenszeit erfunden hat. Aber ist es nicht eigentlich naiv zu glauben nach ein paar Jahren schon zu wissen welche "Kontinuität" der Orden über Jahrzehnte braucht?
Taktisch ist es klüger am Anfang die Amtszeiten kurz zu halten und sie, wenn das wirklich mal nötig sein sollte, später zu verlängern.
Umgedreht ist immer schwierig.

Sowohl das neue Regelwerk, als auch andere neue Ansätze kennen wir hier ja nicht.
Würdest es dir was ausmachen solche Inhalte hier vorzustellen?
Vielleicht sind es auch Leute mit Erfahrung außerhalb des OOH die Ansätze einbringen können, die verhindern, dass sich die Geschichte wiederholt.

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 17:17 
Orden der neuen Republik <OrnR>
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2013, 16:18
Beiträge: 150
Vrooktar hat geschrieben:
Ich danke dir Qui Ran, es ist schon ein deutliches Signal, wie du das hier darlegst an einem Ort an dem es jeder der interessiert ist lesen


Ja, da möchte ich mich dann doch auch anschliessen.

Etwas falsch zu machen ist falsch, aber es dann zu zu geben und besser machen zu wollen ist das, was wir uns alle als Ziel vor Augen halten.

Schön, dass Du diesen Schritt jetzt so offen gehst - ob Du es mir glaubst oder nicht, mich freut es riesig!

Grüße

_________________
Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 18:54 
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 15:03
Beiträge: 27
Wohnort: Friesenheim
@Alle:

Ich möchte allen danken, die sich hier konstruktiv in die Diskussion einbringen, und die ganze Sache bearbeiten bzw. aufklären versuchen, soweit das noch möglich ist. :)

Ich selbst kann nur mitlesen, da mir die Hintergrundinformationen fehlen, leider oder zum Glück sei mal dahingestellt.

Auf Grund der Reaktionen scheint eine Aufklärung schon lange überfällig zu sein, allein schon deshalb um dem kursierenden Halbwissen entgegen zu wirken.

@Vrooktar:

In anbetracht dessen was sich hier getan hat, werde ich mir sehr gern nochmal ins Hemd machen. ;)

Sorry, musste sein :D


Herzliche Grüße


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 18:56 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Danke Vrooktar für Deine Worte. Wir können und werden gern darauf aufbauen.

Jondalar hat geschrieben:
Jondalar
Vrooktar hat geschrieben:
Ich danke dir Qui Ran, es ist schon ein deutliches Signal, wie du das hier darlegst an einem Ort an dem es jeder der interessiert ist lesen


Ja, da möchte ich mich dann doch auch anschliessen.

Etwas falsch zu machen ist falsch, aber es dann zu zu geben und besser machen zu wollen ist das, was wir uns alle als Ziel vor Augen halten.

Schön, dass Du diesen Schritt jetzt so offen gehst - ob Du es mir glaubst oder nicht, mich freut es riesig!

Grüße


Hallo Jondalar,

doch doch, ich glaube Dir das und ich danke Dir. Vielleicht können wir dann auch irgendwann wieder normal miteinander umgehen, ohne den ganzen verdeckten Groll... und dass der da war, das kann wirklich niemand bestreiten, hm?

Liebe Grüße

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 19:03 
Orden der neuen Republik <OrnR>
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2013, 16:18
Beiträge: 150
Ja, Qui-Ran,

das können wir gerne, und ja, ein gewisser Groll war da, das kann man ja gar nicht bestreiten ;)

Du hast Dich ja - ich hoffe, ich darf das jetzt so öffentlich schreiben? - auch bei uns angemeldet und bist freigeschaltet, da werden wir alle Dir gerne ganz unbedarft und ungezwungen begegnen - naja, ich kann ja nicht für alle sprechen, aber für mich dafür um so mehr ;) - und Du weisst, ich habe Dich immer gemocht und geschätzt - halt nicht alles, was Du so getrieben hast, aber ich war da ja auch kein Waisenknabe.

Egal, wie auch immer, ich freue mich, dass sich die Dinge jetzt anscheinend zu einem konstruktiven Dialog entwickeln und werde - vielleicht sind ja auch ein, zwei Sachen unseres Ordens, respektive der Regeln und des Kodex, bei Euch eingeflossen - auch weiterhin so neutral als irgend möglich und so offen als irgend möglich sein.

Wir hatten sehr gute Zeiten miteinander und auch das habe und werde ich nicht vergessen.

Kurz gesagt, Du kennst mich und ich kenne Dich - wir werden Wege finden..... ;)

Grüße

_________________
Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 26.04.2017, 19:51 
Orden der Hoffnung <OOH>
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2013, 22:08
Beiträge: 109
Wohnort: Vienna
Danke Jondalar.
Ich bin über das Klima hier gerade mehr als glücklich.
Anders kann ich es gar nicht sagen.

Euer Qui-Ran

_________________
"Über nichts wird flüchtiger geurteilt als über die Charaktere der Menschen, und doch sollte man in nichts behutsamer sein."

Georg Christoph Lichtenberg


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 27.04.2017, 13:41 
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2013, 16:43
Beiträge: 113
Wohnort: Erlangen
Danke für die ausführliche, offene Antwort, Qui. Mach so weiter. :)

_________________
"I love mankind, it's the people I can't stand."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 19.07.2017, 22:05 
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 15:03
Beiträge: 27
Wohnort: Friesenheim
Mag Aaral hat geschrieben:
@Vrooktar:

In anbetracht dessen was sich hier getan hat, werde ich mir sehr gern nochmal ins Hemd machen. ;)

Sorry, musste sein :D


Hallo Vrooktar,

ich habe neue Infos zu dem o. a. Vorgang erhalten.

Ich denke. ich muss mich bei Dir entschuldigen. Du hattest recht, und die hierfür eingesetzten Energien waren Perlen vor die Säue.


Herzliche Grüße


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 19.07.2017, 22:34 
Tritorianer Orden <Θ>
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2013, 18:51
Beiträge: 365
Keine Ahnung was du meinst aber es freut mich natürlich wenn deine Perspektive klarer geworden ist ^^

_________________
"Leider ist die grundlegende Einsicht in den Wert grundlegender Einsichten nur bei sehr wenigen Menschen vorhanden."


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 22.07.2017, 20:12 
Orden der Hoffnung <OOH>

Registriert: 25.10.2015, 20:09
Beiträge: 50
Mag Aaral hat geschrieben:
Mag Aaral
Mag Aaral hat geschrieben:
@Vrooktar:

In anbetracht dessen was sich hier getan hat, werde ich mir sehr gern nochmal ins Hemd machen. ;)

Sorry, musste sein :D


Hallo Vrooktar,

ich habe neue Infos zu dem o. a. Vorgang erhalten.

Ich denke. ich muss mich bei Dir entschuldigen. Du hattest recht, und die hierfür eingesetzten Energien waren Perlen vor die Säue.


Herzliche Grüße


Sehr konstruktiv und hilfreich... Sag doch erstmal wer du überhaupt im OOH warst/bist (auch wenn es ziemlich offensichtlich ist, nur einer wurde absolut unterirdischen Benimm völlig zurecht gekickt, ich hätte den sogar angezeigt für solche Aussagen) und was genau dir nicht passt. Wir sind am kämpfen, ja, immer noch. Aber solches verschwörerisches Gelaber hilft keinem und wirkt sehr wie Wichtigmacherei, sorry. Und nebenbei gibt keine Infos mehr die noch groß aufgedeckt werden müssten, denn Qui wurde ordensintern so derb offengelegt dass selbst ich mir da nen sofortigen Austritt überlegt hätte. also tu nicht so als hättest du irgendwelche supergeheimen Quellen und versuch hier keine Spielchen, bitte. Danke.

LG Ben

_________________
"Der Sinn des Lebens ist, dem Leben Sinn zu geben!"


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 22.07.2017, 22:07 
Orden der Hoffnung <OOH>

Registriert: 25.10.2015, 20:09
Beiträge: 50
Okay, wie mir grade sehr energisch gesagt wurde, ist Mag kein Ex-Mitglied, den damit verbundenen Vorwurf nehme ich hiermit zurück. Aber trotzdem finde ich es unnötig sich in irgendwelche Andeutungen zu ergehen, die BESTENFALLS neugierig machen. Das hättest du ansonsten Vrooktar auch per privater Nachricht sagen können...

_________________
"Der Sinn des Lebens ist, dem Leben Sinn zu geben!"


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 22.07.2017, 22:47 
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 15:03
Beiträge: 27
Wohnort: Friesenheim
Ben Adama hat geschrieben:
Ben Adama
Mag Aaral hat geschrieben:
Mag Aaral
Mag Aaral hat geschrieben:
@Vrooktar:

In anbetracht dessen was sich hier getan hat, werde ich mir sehr gern nochmal ins Hemd machen. ;)

Sorry, musste sein :D


Hallo Vrooktar,

ich habe neue Infos zu dem o. a. Vorgang erhalten.

Ich denke. ich muss mich bei Dir entschuldigen. Du hattest recht, und die hierfür eingesetzten Energien waren Perlen vor die Säue.


Herzliche Grüße


Sehr konstruktiv und hilfreich... Sag doch erstmal wer du überhaupt im OOH warst/bist (auch wenn es ziemlich offensichtlich ist, nur einer wurde absolut unterirdischen Benimm völlig zurecht gekickt, ich hätte den sogar angezeigt für solche Aussagen) und was genau dir nicht passt. Wir sind am kämpfen, ja, immer noch. Aber solches verschwörerisches Gelaber hilft keinem und wirkt sehr wie Wichtigmacherei, sorry. Und nebenbei gibt keine Infos mehr die noch groß aufgedeckt werden müssten, denn Qui wurde ordensintern so derb offengelegt dass selbst ich mir da nen sofortigen Austritt überlegt hätte. also tu nicht so als hättest du irgendwelche supergeheimen Quellen und versuch hier keine Spielchen, bitte. Danke.

LG Ben


Hallo Ben,

Du hast recht, ich habe das etwas ungeschickt formuliert. Genauer hätte es lauten müssen: ... meine hierfür eingesetzten Energien... . Hierfür möchte ich mich aufrichtig bei Dir/Euch entschuldigen. Es war nicht meine Intention dem OOH in irgendeiner Form zu schaden.

Wichtigmacherei war das nicht, ich habe mich nur öffentlich für eine Sache bei Vrooktar entschuldigt, die hier auch öffentlich vorgefallen war. Seiner Antwort nach zu urteilen, hat er das aber nicht so wichtig genommen.

Das vermeintlich Offensichtliche ist nicht immer die Wahrheit. Dein Zorn würde letztlich nur den Falschen treffen. Ich bleibe gern im Hintergrund, mucke ab und zu mal auf wenn mir was stinkt aber unterirdischen Benimm habe ich dabei nie an den Tag gelegt. Und ja, ich kenne die Verfehlungen von Qui-Ran und zwar von ihm selbst, wahrscheinlich nicht jede Kleinigkeit aber wenn das wahr ist was er mir erzählt hat, ist das ausreichend um deine Beurteilung zur ordensinternen Offenlegung von Qui zu verstehen.

Ich hoffe, das Dir und dem OOH noch lange nicht die Energie ausgeht bzw. das diese nicht verschwendet wird und das der OOH in naher Zukunft wieder Ruhe und Frieden findet.

Herzliche Grüße


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 22.07.2017, 22:55 
Benutzeravatar

Registriert: 13.12.2015, 15:03
Beiträge: 27
Wohnort: Friesenheim
Hallo Ben,

ich war gerade am Schreiben und habe daher Deinen Zwischenpost nicht gesehen.

Den Absatz über das vermeintlich Offensichtliche daher bitte ignorieren.

Leider muss ich das auf diesem Weg mitteilen, da ich den Beitrag nicht mehr editieren kann.

Herzliche Grüße


Nach oben
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Diskussion aus "Jahrestreffen des OOH"
Verfasst: 22.07.2017, 23:15 
Orden der Hoffnung <OOH>

Registriert: 25.10.2015, 20:09
Beiträge: 50
Mag Aaral hat geschrieben:
Hallo Ben,

ich war gerade am Schreiben und habe daher Deinen Zwischenpost nicht gesehen.

Den Absatz über das vermeintlich Offensichtliche daher bitte ignorieren.

Leider muss ich das auf diesem Weg mitteilen, da ich den Beitrag nicht mehr editieren kann.

Herzliche Grüße



Dafür möchte ich mich auch aufrichtig entschuldigen, das stimmt definitiv ja nun nicht.

_________________
"Der Sinn des Lebens ist, dem Leben Sinn zu geben!"


Nach oben
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 49 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
610nm Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO