Antworten 5 Beiträge Seite 1 von 1
Wahrhaftigkeit
  • Benutzeravatar
    Jondalar
    Orden der neuen Republik <OrnR>
    Beiträge: 157
    Registriert: 01.02.2013, 16:18
    Kontaktdaten:

    Beitragsersteller

    Wahrhaftigkeit

    von Jondalar » 24.05.2016, 13:55

    So, nachdem hier schon wieder alles eingeschlafen ist, mein Lieblingswort ;)

    Ich sehe Wahrhaftigkeit als einen der wichtigsten Bestandteile meines Lebens an. Sie umfasst für mich viel mehr als das blosse Wort vermuten lässt. Das geht von Aufrichtigkeit über Offenheit, Ehrlichkeit bis hin zum "zu sich stehen", dazu, sich nicht zu verbiegen und zu verleugnen - sein Leben zu leben mit allen Konsequenzen.

    Wie sehr Ihr das? Ist das wichtig für Euch - wenn ja, warum, wenn nein, warum nicht? ;)

    Grüße
    Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !
  • Amatra
    Beiträge: 67
    Registriert: 11.02.2016, 13:34

    Re: Wahrhaftigkeit

    von Amatra » 24.05.2016, 17:24

    Wahrhaftigkeit.

    Mit Wahrheit behaftet. Durch und durch wahr. Mit aufrichtigem Blick hinter die Kulissen.

    Mit Ehrlichkeit oder Offenheit hat das m.M.n. nicht oder nur bedingt zu tun.

    Es gibt auch den "wahrhaften Lügner" - einer der wirklich bei allem was er sagt und tut lügt und betrügt - jedes seiner Worte ist und bleibt eine Lüge. Dieser ist wohl wahrhaft durch und durch ein Lügner.
    (jajaja, im Grunde gibt es keinen wahrhaften Lügner, jeder spricht auch mal die Wahrheit, aber es ist ja nur ein Beispiel!)

    Auch muss jemand, der wahrhaftig spricht, nicht das Herz auf der Zunge tragen und in Form von Verbaldiarrhoe jedes pikante Detail seines Wissens ausplaudern.
    Nur Lügen oder Halbwahrheiten verbreitet der wahrhaft Sprechende gewiss nicht -zumindest nicht mutwillig (nein, das widerspricht jetzt nicht dem "wahrhaften Lügner", denn dieser ist von außen betitelt, hier in diesem Abschnitt vertrete ich jedoch die innere Ansicht des "Wahrhaften")

    Jondalar hat geschrieben: "zu sich stehen", dazu, sich nicht zu verbiegen und zu verleugnen - sein Leben zu leben mit allen Konsequenzen.

    Das würde ich unterschreiben, wenn es darum geht sein "wahrhaft eigenes Leben zu leben".
    Zumindest kann ich das unterschreiben, was das Leben meines eigenen Lebens betrifft...
  • Benutzeravatar
    Jondalar
    Orden der neuen Republik <OrnR>
    Beiträge: 157
    Registriert: 01.02.2013, 16:18
    Kontaktdaten:

    Beitragsersteller

    Re: Wahrhaftigkeit

    von Jondalar » 29.05.2016, 19:49

    Und? Keiner mehr sonst?

    Naja, Amatra, Ehrlichkeit gehört bei mir schon durchaus dazu. Ein wahrhaftiger Lügner ist etwas, was ich zwar nicht als ungültig erklären würde, aber ist doch eher nicht in meinem Sinn. Ich sehe das eher als ehrlich und offen, aber das ist wohl Geschmackssache.

    Mir sind im Laufe der Jahre schon viele Leute mit vielen Worten begegnet, daher weiss ich, dass ein Wort, das für mich eine fest umrissene Bedeutung hat, für andere Menschen eine ganz andere Bedeutung hat.

    Ein Beispiel aus der Praxis ;)

    Zu meiner Zeit gab es schon den Ausdruck "Das passt wie die Faust aufs Auge", aber mit dem Sinn dahinter, dass eine Faust halt mal so gar nicht auf ein Auge passt, das tat Aua und hinterliess gerne mal ein blaues Solches. Heute wird das bei jüngeren Leute so verwendet, dass das ganz prima zusammen passt, also genau das Gegenteil davon, was es früher hiess. Ich habe das erst letztens meinem Neffen erzählt und der war sichtlich verwundert, dass man das negativ sehen kann.

    Ein anderes Wort ist "geil", auf was ich jetzt hier nicht zu Nahe eingehen mag, aber auch das hatte eine ganz eindeutige, spezielle Bedeutung, heute ist sogar Geiz schon geil.

    Aber genau daher frage ich ja, was Ihr Euch unter so einem spezifischen Wort vorstellt. Für mich hat Wahrhaftigkeit etwas mit den alten Ritterfilmen zu tun, mit Anstand und Ehre und einem Leben, das - in damaligen Zeiten gemessen - Gott gefällt. Da kann keine Lüge dabei sein - für mich ;)

    Grüße
    Das Leben ist hart - aber es geht vorbei !
  • Amatra
    Beiträge: 67
    Registriert: 11.02.2016, 13:34

    Re: Wahrhaftigkeit

    von Amatra » 29.05.2016, 21:26

    Naja, zur ähm wahrhaften Ritterlichkeit gehört doch etwas mehr wie nur Ehrlichkeit - btw das wär übrigens auch ein schönes Thema: Ehre!

    Unter meinen Vorfahren sind nach meinen Recherchen jedenfalls Raubritter. Ihre Burg in Österreich fiel wohl Nonnen anheim. Ich frage mich immer, was diese jene Raubritter wohl für wahrhaftig und ehrenvoll angesehen haben - vieles liegt ja tatsächlich stark im Auge des Betrachters... bzw. in den "guten Sitten" der jeweiligen Gesellschaft(sschicht).

    Wie wichtig ist denn Wahrhaftigkeit?
    Welchen gesellschaftlichen Stellenwert hat sie denn heutzutage?
  • Benutzeravatar
    Zoe
    Orden der Hoffnung <OOH>
    Beiträge: 20
    Registriert: 04.06.2016, 21:42

    Re: Wahrhaftigkeit

    von Zoe » 04.06.2016, 22:02

    Wahrhaftigkeit hat nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert, zumindest für mich.
    Ich umgebe mich nur mit Menschen, die authentisch sind (das ist meine etwas lockere Definition für Wahrhaftig - nicht jeder ist Jedi).

    Wahrhaftigkeit hat meines Erachtens sehr viel damit zu tun, dass man mit sich im Reinen ist und sich kennt, seine guten und schlechten Anteile, und sich annimmt.
Antworten 5 BeiträgeSeite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder